Die Jugendarbeit

...Schützt

#dieJugendarbeit

Offene Jugendarbeit St. Moritz

...Schützt

Unsere moderne Welt bietet viele Möglichkeiten. Gerade für Jugendliche, die sehr gerne ausprobieren, ist das verlockend. Nicht alles ist aber gut und gesund. Deshalb werden Jugendliche im Gesetz auch teilweise besonders behandelt – unter anderem durch die so genannten Jugendschutz-Gesetze. Die Jugendarbeit richtet einen Fokus darauf, dass Jugendschutzbestimmungen, besonders im Suchtmittelbereich, eingehalten werden. Durch präventive Aktionen informiert sie aber auch gezielt über Risiken von gefährdendem Verhalten – sei es in Einzelgesprächen oder in Gruppen.

Unser Angebot

Alkohol-Testkäufe

Die Jugendschutzbestimmungen besagen, dass Wein und Bier – so genannte gegorenen Alkoholika - nicht an unter 16 jährige abgegeben werden dürfen. Gebrannten Alkoholika, wie Schnäpse und Mix-Getränke dürfen nicht an unter 18 jährige abgegeben werden. Wer dagegen verstösst, macht sich strafbar – nicht nur das Verkaufspersonal, sondern auch der ältere Kollege oder die Eltern. Mit Alkohol-Testkäufen überprüft die Jugendarbeit, ob die Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden. Es gibt aber keine strafrechtlichen Konsequenzen. Möchten Sie wissen, wie Ihr Betrieb bezüglich Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen dasteht? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Beratung

Sie möchten den Themen Prävention und Gesundheitsförderung mehr Gewicht schenken? Sei es in Ihrem Betrieb, in Ihrem Verein oder an Ihrem Fest. Die Jugendarbeit berät Sie gerne in diesem Bereich und erarbeitet mit Ihnen ein auf Sie angepasstes Konzept. Als besonderes Hilfsmittel stellt die Jugendarbeit den Jugendschutz-Koffer zur Verfügung. Hier anfordern:

Schulung

Sie möchten, dass Ihre Schulklasse etwas über Süchte erfährt? Oder Sie möchten Ihr Personal schulen bezüglich Jugendschutz-Bestimmungen? Die Jugendarbeit führt in den Beitragsgemeinden kostenlose Schulungen durch oder vermittelt kostenlose Schulungen.